Frauen 1 - Vorschau
Frauen 1 - Übersicht Frauen 1 - Vorschau
Frauen 1 - Kader/Trainer Frauen 1 - Berichte
Frauen 1 - Ergebnisse/Tabelle Frauen 1 - Bilder
   
  Eigentlich hätte Sandra Suchanek im vergangenen Jahr bereits ihr Comeback auf der Trainerbank der Asperger Frauen 1 gefeiert. Eigentlich, denn das Team konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht einmal zu einem Pflichtspiel antreten. Dennoch ist die Vorfreude auf die neue Saison groß, wie sie uns im Interview verraten hat.

Hallo Sandra, deine Mannschaft hat seit fast zwei Jahren kein Pflichtspiel bestritten. Wie hat sich dieser Umstand auf die Vorbereitung ausgewirkt?
Dadurch dass wir von Oktober bis Mai durchgängig zweimal die Woche online gemeinsam im Kraft- und Ausdauerbereich trainiert hatten konnten wir Ende Juni direkt mit dem Handballtraining in der Halle starten. Da alle Mädels hervorragend mitgezogen hatten in der nicht einfachen Coronazeit gingen wir mit einer guten Grundlage in die Vorbereitung.

Wie wird die Mannschaft in der kommenden Saison aussehen?
Glücklicherweise gibt es keinen Abgang im Vergleich zur vergangenen Vorbereitung, neu hinzugekommen ist mit Theresa Jäschke eine Torhüterin sowie Lucie Kaun und Hannah Ostertag aus der eigenen Jugend. Somit starten wir mit 17 Spielerinnen in die Saison was uns nochmals variabler spielen lässt als bisher.

Wie schätzt du die Bezirksliga 2021/2022 ein und welche Rolle können unsere Frauen 1 spielen?
Das ist eine ganz schwierige Frage da man seit über einem Jahr keine gegnerische Mannschaft mehr spielen sehen konnte und auch nicht weiß wie sie die schwierige Zeit personell und sportlich überstanden haben.Wenn wires hinbekommen unsere gesteckten Ziele auf die Platte zu bringen können wir es jedem Gegner schwer machen Punkte gegen uns zu holen. Ich freue mich in erster Linie darüber endlich wieder Handball spielen und mit den Mädels arbeiten zu dürfen.

Was willst du den Fans der ersten Frauenmannschaft noch mit auf den Weg geben?
Zu allererst hoffe ich sehr, dass alle die letzten Monate gesund überstanden haben. Die Freude innerhalb der Mannschaft ist riesig endlich wieder unseren geliebten Sport ausüben zu dürfen. Unterstützt uns und den gesamten Verein bei den Heimspielen lautstark mit eurer Anwesenheit und lasst uns gemeinsam viele Siege bejubeln. Wir hoffen sehr zum zweiten Teil der Saison auch unser Wohnzimmer Rundsporthalle zurück zu bekommen und euch zuerst in Markgröningen und dann in Asperg begrüßen zu dürfen.