Bilder Kinderjahresfeier 2014

Jahresfeier der Kinder und Jugendlichen 2014

Am Sonntag, 30. November 2014, fand traditionell zum Jahresende die Kinder- und Jugendjahresfeier der Turnabteilung des TSV Asperg unter dem Motto „Fantasiewelten“ statt.

In der vollbesetzten Rundsporthalle zeigten rund 350 Kinder und Jugendliche die unterschiedlichsten Turn- und Tanzaufführungen.

Nach dem Einmarsch der Gruppen mit ihren Übungsleitern und Helfern, begrüßte Abteilungsleiterin Elly Martinat alle Anwesenden recht herzlich. Professionell moderiert wurde das fast dreistündige Programm von Ralf Burkhardt.

Einen gruseligen Anfang machten die „Kleinen Gespenster“ der Eltern-Kind-Gruppe am Donnerstag (Leitung: Andrea Burkhardt). Mit bunten Rohren sprangen und tanzten die Vorschulkinder ab 4 Jahren (Leitung: Melanie Weißert) zu „Max der Discobär“ durch die Halle. Die Gruppe „Move Stars“ (Leitung: Mareike Erichsen) zeigte mit ihrer Darbietung einen Kontrast zwischen einem Tanz mit dem Element Stock und Hut und einem Tanz mit Bodenelementen. Nicht nur lustig anzusehen waren die ELKI-Gruppen mit dem Lied „Turnzwerge“. Hier durfte auch fleißig mitgeklatscht werden. Die „Kleinen grünen Geister“, Vorschulturnen ab 5 Jahre, turnten fleißig über Matten, Bänke und kleine Kästchen. Dass es sich lohnt, schon früh mit dem Turnen anzufangen bewiesen die 5- bis 6-Jährigen Gerätturnerinnen (Leitung: Ulrike Martus, Choreo: Nina Martus und Sanja Sajatovic) mit einer Bodenkür unter dem Titel „Die sieben Zwerge“. Wild ging es zu beim Bubenturnen mit ihren Häuptlingen Moritz Kohl und Stefan Schmidt. An verschiedenen Gerätelandschaften stellten die Stammeskrieger ihr Können unter Beweis. Sehr schön anzuschauen war auch die Vorführung der 7- bis 8-Jährigen Mädchen unter Leitung von Ute Waibler. Sie zeigten einen Mix aus Bodenturnen und Bandgymnastik. Bevor in der Pause auch für die Kinder im Publikum die Möglichkeit bestand, sich an einer Gerätelandschaft auszutoben, zeigten die Jugendturnerinnen (Leitung: Tanja und Simone Last) eine vielseitige Gruppenübung am Boden, mit dem Minitrampolin am Mattenberg und an großen Kästen unter dem Titel „Avatar“.

Nach der Pause ging es spannend weiter mit der Leistungsturngruppe von Rainer Moser. Die Mädchen ab 10 Jahre zeigten ihre selbst ausgedachte Choreografie am großen Trampolin und Boden. „Die Piraten kommen“, so hieß die Vorführung der Vorschulgruppe 3 (Leitung: Julia Folk), und es wurde natürlich auch gekämpft wie im Film „Fluch der Karibik“. Eine Reise durch das Thema Wetter, vom Regen bis zum Sonnenschein, boten die „Dance Girls“. Sie verwendeten in ihrem Tanz das Element Regenschirm. Ein Junge und elf Mädchen aus der Leistungsturngruppe im Alter von 6 bis 8 Jahren (Choreo: Danjana Zinn und Alexandra Hein) turnten synchron, jeder an seiner eigenen Matte, zum Song „Where is the Love“ von den Black Eyed Peas. Im Anschluss zeigten die „Wasserelfen“, Mädchenturnen von 9 bis 10 Jahre (Leitung: Andrea Burkhardt), in ihren wunderschönen blauen Kleidchen eine Gruppenvorführung mit Turnelementen am Boden. Mutige sieben Tänzerinnen im Alter von 6 bis 8 Jahren (Leitung: Patricia Kopitz) tanzten motiviert zu dem Song „Wannabe“ von den Spice Girls. Eine super Abschlusskür mit Bogengängen und Flick-Flacks lieferte die Gerätturngruppe (Leistung) 8 bis 13 Jahre von Ulrike Martus auf den Titel „Rolling in the deep“.

Nach einem finalen Flashmob aller teilnehmenden Gruppen durften sich die Kinder und Jugendlichen bei ihren Übungsleitern das diesjährige Weihnachtsgeschenk, einen Rucksack/Turntasche und einen Schokoweihnachtsmann abholen.

Ein ganz herzlicher Dank geht an Ralf Burkhardt für die Moderation, Melanie Weißert für die Organisation, an alle Übungsleiter/innen und Helfer/innen für die super Vorführungen und das Basteln der Dekoration, an Ute Waibler und das Helferteam der Cafeteria, an das Aufbaukommando, unseren DJ Alex, die Firma Felger Transport GmbH, die VR-Bank Asperg-Markgröningen, der Bäckerei Katz, dem Autohaus Winter, Willi Martus und Gil Garberis für die vielen Bilder, alle Kuchenspender und dem Hausmeister Herr Göggelmann.