Judo Gradierungen - bunte Gürtel - was steckt dahinter?

Judoka weisen ihr zunehmendes technisches Können durch Prüfungen nach. Die Gürtelfarbe sagt also nichts über das kämpferische Können aus.
In den Prüfungen wird unter Mithilfe eines Partners gezeigt, dass bestimmte Techniken beherrscht werden. Die Techniken werden mit zunehmender Graduierung schwieriger und umfangreicher. Nach bestandener Prüfung hat der Judoka das Recht und die Verpflichtung einen entsprechenden farblichen Gürtel zu tragen.
Der Prüfungspartner macht in der Regel auch selbst eine Prüfung, so dass man immer sowohl Techniken anwendet, aber auch derjenige ist, an dem sie angewendet werden. So z.B. wirft man, man wird aber auch geworfen.

Generell wird zwischen Schüler- und Meistergraden unterschieden.

 

Die 9 Schülergrade

Jeder Schülergrad hat eine andere Farbe. Prinzip: Je dunkler, desto erfahrener ist der Judoka.

 

Stufe Gürtelfarbe Mindestalter
8.Kyu weiß-gelb 7 Jahre
7.Kyu gelb 8 Jahre
6.Kyu gelb-orange 9 Jahre
5.Kyu orange 10 Jahre
4.Kyu orange-grün 11 Jahre
3.Kyu grün 12 Jahre
2.Kyu blau 13 Jahre
1.Kyu braun 14 Jahre

Desweiteren gilt

 

  • Ein Anfänger trägt die Gürtelfarbe weiß
  • Die Vorbereitungszeit beträgt für Judoka bis 14 Jahre zu allen Kyu-Graden mindestens 6 Monate.
  • Für Judoka über 14 Jahre beträgt die Vorbereitungszeit:
    • - vom 8.-3. Kyu-Grad 3 Monate
    • - zum 2.-1. Kyu-Grad 6 Monate
  • Die Möglichkeit einer Doppelprüfung von Vollfarbe zu Vollfarbe (z.B. am gleichen Tag die Prüfungen zum gelb-orangen und orangen Gurt ableisten) gibt es nicht mehr

 

Im Anschluß daran die Meistergrade

 

Sufe Gürtelfarbe Vorberitungsdauer
1. - 5. Dan schwarz Mind. 2, 3, 4, 5 bzw. 6 Jahre (unter bestimmten Voraussetzungen jedoch jewieils 1 Jahr Verkürzung möglich)
6. - 8. Dan schwarz oder rot-weiß  -
9. - 10. Dan schwarz oder rot  -

 

Für den 1. Dan muss immer eine Prüfung abgelegt werden. Für den 2.-5. Dan in der Regel auch, diese können aber auch verliehen werden. Darüber wird wohl eher verliehen als geprüft. Die WJB WJV-Verfahrensordnung Prüfungswesen (Stand 01.01.2010) sagt dazu nur wenig.