Frauen I - Saison 2016/2017 - Bezirksliga - Vorschau Saison 2016/2017

Liebe Handballfreunde und Fans des TSV Asperg Handball,

eine starke Saison der Frauen 1 liegt hinter uns - mit leider keinem glücklichen Ausgang. Die Mannschaft verpasste in der zweiten Relegationsrunde - trotz starker Leistung gegen die SG Weinstadt - den Aufstieg in die Landesliga.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei meiner Vorgängerin Sandra Suchanek bedanken, die im November 2015 den Verein gebeten hat nach einem neuem Trainer zu schauen. Sie hatte das Gefühl, dass in der Mannschaft noch viel Potenzial steckt, sie aber die Spielerinnen nicht mehr erreicht. Meinen Respekt für diese Entscheidung. Und Ihr Gefühl war auch richtig.

Ich möchte mich kurz bei ihnen vorstellen. Mein Name ist Marco Purmann, ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Ich komme aus dem Remstal, genauer gesagt aus Plüderhausen. Lange habe ich selbst Handball gespielt. In verschiedenen Vereinen in der Bezirks- und Landesliga. In den letzten Jahren habe ich im Männer- und Frauenbereich verschiedene Vereine aus dem Bezirk Rems-Stuttgart und Esslingen-Teck trainiert.

Ich möchte Ihnen eine kleine Ausschau auf die neue Saison 2016/2017 geben. Die Mannschaft wird sich auf verschiedenen Positionen verändern. Hier möchte ich mich bei den Spielerinnen bedanken, die sich in den letzten Jahren in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und jetzt die Handballschuhe an den Nagel hängen. Ich hoffe, dass sie dem Verein trotzdem treu bleiben.
Wir sind mit 16 Spielerinnen in die Vorbereitung gegangen, denn ich möchte jeder die Chance geben, sich für die erste Frauenmannschaft zu empfehlen. Das Ziel der Mannschaft, aber auch mein eigenes, ist ganz klar definiert. Wir wollen den direkten Aufstieg in die Landesliga. Um unser gemeinsames Ziel zu erreichen hat am 29. Juni die Vorbereitung begonnen, in der die Mannschaft viermal die Woche trainiert hat. Das Training bestand aus Einheiten im Bereich Kraft und Schnelligkeit, sowie spielerischen Elementen und Training der verschiedenen Abwehrsysteme. Außerdem standen verschiedene Teamabende an, in denen man sich als
Mannschaft besser kennenlernen konnte. Zum Abschluss der Vorbereitung stand ein Trainingslager in Bartholomä auf dem Programm.

Wenn in den letzten Jahren noch das Motto „alles kann, nichts muss“ lautete, gilt dieses Jahr:
Kämpfen und Siegen, aufgeben gibt’s nicht!

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren.
Außerdem geht ein Dankeschön an den TSV Asperg und die Stadt Asperg für ihre Unterstützung während der Saison und den Relegationsspielen.
Danke Jens Suchanek für die tollen Berichte, die du für uns schreibst.
Einen besonderen Dank möchte ich unserer sportlichen Leiterin Simone Blanz sagen, die hochschwanger die Relegationsspiele organisiert hat. Danke Simone!
Die Mannschaft und ich hoffen auf Ihre Unterstützung in der Saison 2016/2017. Ich wünsche Ihnen und uns eine erfolgreiche Saison 2016/2017.

Mit sportlichen Grüßen
Marco Purmann